40 Kunst Im Garten

40 Kunst Im Garten

kunst im garten

Kunst unter freiem Himmel: Jürgen Wieshoff und Wolfram Otlinghaus stellen im heimischen Garten in Ludwigshafen aus Jürgen Wieshoff ist ein besonders kreativer Kopf. In seiner Freizeit gestaltet er Pop-Art, die durch knallige Farben und einfache Formen begeistert. Er wollte trotz der Corona-Einschränkungen eine Ausstellung auf die Beine stellen und überlegte, wer verrückt genug sein könnte, mitzumachen. „Da fiel mir Wolfram Otlinghaus ein“, erzählte er. Dessen stimmungsvolle Landschaftsbilder rund um den Bodensee seien bekannt und vielerorts zu sehen. Beide Männer sind seit vielen Jahren befreundet und lockten jetzt interessierte Besucher mit einer Open-Air-Ausstellung in Wieshoffs Garten. Wolfram Otlinghaus verriet, er habe selbst schon lange damit geliebäugelt, seine Landschaftsbilder in der Landschaft auszustellen. „Das ist eine Aktion, die mit am besten zu planen und durchzuführen ist.“ Die beiden Kunstschaffenden erkundigten sich bei der Gemeinde, welche Regeln sie beachten mussten. „Die Absprache war völlig problemlos“, lobte Jürgen Wieshoff. Sie hätten Zettel zur Erfassung der Besucherdaten bereitgelegt, Bereiche abgegrenzt und ab einer bestimmten Besucherzahl eine Maskenpflicht verfügt. Alltägliche Gegenstände – stark vergrößert Die Künstler verteilten ihre Werke unter mehreren Pavillons. Jürgen Wieshoff greift in seiner Arbeit alltägliche Gegenstände auf und vergrößert diese stark. Er präsentiert zum Beispiel High Heels, die an schmalen Frauenbeinen stecken. Auch Queen Elisabeth hat es ihm angetan – oder vielmehr eine Briefmarke mit ihrem Konterfei, die einer Dauermarkenserie im Vereinigten Königreich entstammt und seit 53 Jahren ausgegeben wird. Künstlergarten wird zum Hingucker Im Künstler-Garten hing dieses Motiv großformatig in unterschiedlichen Farbkombinationen. Wieshoff bietet seine Werke in limitierten Auflagen und verschiedenen Ausführungen an. PoP-Art steht bei ihm für „Paint on Print“, denn er druckt die Bilder aus und bemalt sie partiell mit Acryltechnik. Dadurch wird jedes seiner Bilder zum Unikat. Er bietet seine Bilder auch als Druck hinter Acrylglas oder als Poster an. Vielen Werken sieht man seine Liebe zu Comics an, wenn kurze Wörter in Sprechblasen die Betrachter zum Schmunzeln bringen. Genau das ist sein Ziel: Die Bilder sollen Spaß machen und gute Laune unter den Besuchern verbreiten. Eine verträumte Stimmung Dagegen versetzen die Landschaftsbilder von Wolfram Otlinghaus die Betrachter eher in eine ruhige, fast schon verträumte Stimmung. Durch Langzeitbelichtung gelingen dem Profi Bilder, die fast wie gemalt wirken. Er erzählte über die Herausforderung, das perfekte Licht und den perfekten Moment für sein gewähltes Fotomotiv zu erwischen. Manchmal komme er mit Bildern nach Hause, die er vorher nicht hätte planen können, weil sich zum Beispiel eine ganz besondere Wolkenformation gebildet hatte oder auf einen Schlag eine Gruppe Wasservögel aufflog. Seine Fotodrucke auf Leinwand vertragen Sonnenlicht. Sie sind mit einem Schutzlack versiegelt und gegen haptische Einflüsse geschützt. Deshalb hatte er auch keinerlei Bedenken, die großformatigen Bilder, die sonst in seiner Bodenseefoto-Galerie mitten in Ludwigshafen ausgestellt sind, bei der Freiluftausstellung zu zeigen. Veranstaltung soll wiederholt werden Beide Künstler genossen die Veranstaltung, die am zweiten Tag deutlich mehr Besucher anzog als am ersten. Sie gestanden: „Wir hatten einen Riesenspaß, nicht nur, weil wir endlich mal wieder Gelegenheit hatten, unsere Bilder auszustellen, sondern weil es uns beiden so enorm viel Spaß macht, die eigenen Werke Interessenten zu zeigen und ein Feedback zu erhalten.“ Die netten Besucher, das tolle Wetter und die gemütliche Atmosphäre sorgten dafür, dass beide sich eine Wiederholung dieser Open Air Veranstaltung durchaus vorstellen können. Die Anfänge der Pop-Art Der Ursprung dieser Kunstrichtung lag laut Jürgen Wieshoff sowohl im (wieder)erlangten Wohlstand nach dem Zweiten Weltkrieg und dem damit verbundenen Konsum als auch in der engen Verbundenheit dieser Kunst zur Werbung. Im Gegensatz zum abstrakten Expressionismus zeigte die Pop_Art (englisch für „Populäre Kunst“) Gegenstände des täglichen Lebens in einfachen, klaren und farbenfrohen Formen.  Ausstellung im Hausgarten: Ein Garten voller Kunst und Musik Nachricht vom 16.09.2020    
Zwischen eng stehenden Büschen betritt man den verwunschenen Garten, und dann bietet sich dem Blick eine Wunderwelt. Überall sieht man Bilder voller leuchtenden Farben oder feingliedrige Skulpturen: Eine Künstlergruppe veranstaltete die Ausstellung im Hausgarten in Altenkirchen.
Die Künstlergruppe veranstaltete die Ausstellung im Hausgarten in Altenkirchen. (Foto: Werner Jung). Altenkirchen. Was die sechs Künstlerinnen und Künstler in ihrer Ausstellung „im Hausgarten“ am vergangenen Sonntag präsentierten, ist ein wahrhafter Garten Eden. Corona bedingt war die Idee entstanden, eine Ausstellung im Freien zu veranstalten mit den gebotenen Hygienemaßnahmen, im Hausgarten der Familie Elisabeth und Werner Jung aus Altenkirchen. Kunst an ungewohntem Ort in einer zauberhaften Kulisse. Die Künstlergruppe besteht neben Elisabeth Jung - mit ihren Keramik-Skulpturen- aus der Malerin Eva Hermann, Salvatore Oliverio mit Mischtechnik-Objekten, Elke Überlacker-Gaul mit Bildern und Volker Vieregg, er führt ein Atelier in Altenkirchen. Dazu war die Malerin Susanne Elter aus Bonn angereist und ergänzte mit ihren Arbeiten das künstlerische Feuerwerk. Beim Promenieren unter den schönen alten Obstbäumen bestand denn auch der Reiz gerade aus der Abwechslung und den verschiedenen künstlerischen „Handschriften“. Wunderbar verband sich die sommerliche Gartenstimmung mit der Musik der Altenkirchener Gruppe „Trio Poesie“. Thomas Wunder mit seinen melancholisch schönen Liedern sowie Stefan Henn und Heribert Blume mit ihrem stimmungsvollen Gitarrenspiel verstanden es, die Ohren und Sinne der vielen Besucher zu schärfen und Lust auf diese Kunst zu machen. (PM)
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!
Moorburg: Antje C. Gerdts zeigt Kunst im Garten Moorburg – Am Wochenende lohnt sich für Kunst-Liebhaber der Weg nach Moorburg: Am 5. und 6. September öffnet Künstlerin Antje C. Gerdts noch einmal ihren verwunschenen Garten in Moorburg für die Besucher. Von 11 bis 17 Uhr heißt es am Moorburger Elbdeich 56 „Kunst im Garten“. Gezeigt werden Bilder und Skulpturen. Außerdem ist die Moorburger Künstlerin Olympia Sprenger mit ihrer Fotokunst zu Gast. Die Ausstellung findet im freien statt. Alle Hygiene- und Abstandsbestimmungen werden eingehalten.  (cb) Das könnte Sie Interessieren: Details Veröffentlicht: 04. September 2020.


Kunst im Garten › Lütkemeyer Gärtner von Eden´ von kunst im garten, kunst im garten kaufen n rnberg, kunst im garten skulpturen, kunst im garten selber machen, hofcafe kunst im garten wei enohe, kunst im garten j lich,

kunst im garten grobenzell, kunst im garten grobenzell 2019, kunst im garten kaufen, kunst im garten bilder, kunst trifft garten 2019, kunst im garten grobenzell 2020, kunst im garten skulpturen, kunst fur den garten selber machen, kunst im garten aus holz, kunst im garten sprotze 2019,
[gembloong_gallery limit=12 random=false]
kunst in gärten kunst für welt e g holz und kunst im eigenen stil gartenbob der garten kunst für den garten – wahre kunst liegt in der natur kunst im garten › lütkemeyer gärtner von eden´ kunst im garten foto & bild gartenskulpturen und kunst für den garten ǀ egli gartenbau 6 ausstellung "kunst im garten" keramik von heidi gerber kunst für den garten – wahre kunst liegt in der natur kunst im garten › lütkemeyer gärtner von eden´ inspirierende einfache garten kunst ideen garten
kunst im garten, hofcafe kunst im garten wei enohe, kunst im garten spr tze 2019, kunst im garten 2019, kunst im garten aus holz, kunst im garten selber machen, kunst im garten gr benzell, kunst im garten skulpturen, moderne kunst im garten, kunst im garten j lich,